Ferienhäuser in Südfrankreich mieten

Kontaktieren Sie uns +33 (0)6 01 97 39 31 +33 (0)6 11 64 49 19 e-mail
virtual-tour
reservation

Generelle Buchungsbedingungen und Konditionen

Generelle Buchungsbedingungen und Konditionen

In diesem Dokument der Buchungsbedingungen und der Konditionen bezieht sich das Wort « Besitzer » auf den Betrieb Domaine du Puychêne, Sas eingetragen im Handelsregister von Narbonne unter der Nummer  811 629 377 geortet 85 route du Somail 11120 Saint- Nazaire D’aude, das Wort « Gîte » zeigt auf das Gut des Besitzers und «Mieter» bezeichnet die Person /Mitglieder der Familie, die die Gîte in einem bestimmten Zeitraum bei dem Besitzer mieten.

Artikel 1- Dauer : Der Mieter der diesen Kontrakt für einen bestimmten Zeitraum unterschreibt, kann keinesfalls das Recht in der Gîte zu bleiben ausüben.

Artikel 2-Schliessung des Kontrakts : die Buchung tritt in Kraft, wenn der Mieter dem Besitzer innerhalb 3 Tagen ein Deposit von 30% von dem Gesamtbetrag der Miete zuschickt (es kann mit Kreditkarte, Banküberweisung oder mit einem französichen Scheck auf den Name Domaine du Puychêne gemacht werden) und mit einer unterschrieben Kopie des Mietsvertrags. Eine zweite Kopie des Mietsvertrags muss vom Mieter behalten werden. Wenn der Besitzer das Deposit und die unterschriebene Kopie innerhalb 7 Tagen nicht bekommt, wird die Buchung nicht in Kraft treten und der Besitzer wird ungebunden sein, die Gîte an andere Gästen anzubieten.

Der Mietvertrag der zwischen dem Mieter und dem Besitzer abgeschlossen wird, kann keinesfalls von anderen ohne eine vorherige schriftliche Zulassung des Besitzers benutzt werden. Der Verstoss von diesem Artikel kann zu einer sorfortigen Unterbrechung des Mietsvertrags führen und die komplette Anzahlung der Miete wird dem Besitzer gelassen.

Artikel 3- Absage des Aufenthaltes vom Mieter abgeschlossen : alle Absagen sollen schriftlich vom Mieter an dem Besitzer per Brief, E-Mail oder Fax gesendet werden.

  • a)     Absage bevor der Ankunft

Das Deposit ist nicht zurückzahlbar. Der Besitzer kann die Bezahlung der Gesamtsumme der Miete beantragen, falls die Absage in einer geringeren Zeit als 30 Tage vor der Ankunft in die Gîte beantragt wird. Falls der Mieter innerhalb 24 Studen vom Tag der Ankunf ab nicht erscheinen sollte, wird der Mietvertag ungültig und geleertet und der Besitzer ist umgebunden, über seine Gîte zu verfügen. Das Deposit ist nicht zurückzahlbar und die Gesamtsumme der Miete wird dem Besitzer gegeben.

  • b)   Im Falle eines abgekürzten Aufenthalts

Die Gesamtbezahlung der Miete bleibt Guthaben des Besitzers und es wird keine Rückerstattung für den Mieter geben. Es wird empfohlen, eine Absage mit Versicherungsabdeckung zu unterzeichnen.

Artikel 4- Absage des Aufenthalts vom Besitzer abgeschlossen: bei dem unwahrscheinlichen Vorgang einer Absage vom Besitzer abgeschlossen, wird derselbe den Mieter so schnell wie möglichst informieren. Der Besitzer wird die Gesamtbezahlung der Miete dem Mieter innerhalb 7 Tage retournieren.

Artikel 5- Bezahlung: der Ausgleich des Mietpreises muss durch Kreditkarte, Banküberweisung oder französichen Scheck im Namen der Domaine Puychêne spätestens ein Monat vor der Ankunft in der Gîte bezahlt werden. Falls der Besitzer die Bezahlung nicht rechtzeitig bekommt, wird die Buchung ungültig und geleertet und der Besitzer ist umgebunden über seine Gîte zu verfügen.

Artikel 6- Ankunft/Abreise: der Mieter muss an dem ausgemachten Tag zwischen 17.00 und 19.00 Uhr auf der Domaine angekommen sein. Im Falle einer späten oder verzögerte Ankunft soll der Mieter so schnell wie möglich den Besitzer informieren. Am Ende des Aufenthalts soll die Gîte zwischen 8.00 und 10.00 des abgemachten Tages geleertet werden.

Artikel 7- Bestandliste: es wird eine Bestandliste ausgeführt und vom Mieter wie auch vom Besitzer oder von einem Delegierter an der Ankunft und an der Abreise unterschrieben. Die Bestandliste ist die einzige Referenz im Falle einer Klage über den Zustand der Gîte. Die Sauberkeit der Gîte wird an der Ankunft des Mieters in der Bestandliste dargestellt. Die Reinigung der Gîte ist obligatorisch und muss vom Mieter am Tag der Ankunft bezahlt werden. Der Besitzer behält das Recht, Abzüge für extra Reinigungen (zusätzliche Reinigungen neben den Stunden der obligatorischen Reinigung) vom Sicherheitsdeposit zu machen und eine Klage gegen den Mieter wegen Verlüste und Schaden durchzuführen. Die Kosten für solche Fälle gehen den Sicherheitsdeposit hinaus.

Artikel 8- Sicherheitsdeposit: wenn der Mieter ankommt, wird ein 300 Euro hohes Sicherheitsdeposit vom Besitzer beantragt. Nach der letzten Bestandliste, gleich vor der Abreise, wird das ganze Sicherheitsdeposit zurückgegeben (abgesehen von Schaden). Im Fall einer Abreise vor 8.00 Uhr des abgeplantes Tages, was eine Darstellung einer Bestandliste unmöglich macht, wird das Sicherheitsdeposit innerhalb einer Woche dem Mieter wieder zurückgegeben, wenn die Gîte in einem guten Zustand gefunden wird. Der Besitzer behält das Recht zu klagen, falls er auf vom Mieter gemachte Schaden oder Verlüste eintrifft. Die Kosten von diesen Fällen gehen den Sicherheitsdeposit hinaus.

Artikel 9- Benützung der Gîte: der Mieter soll die friedensvolle Natur der Gîte sicherstellen und sie für ihren gegründenten Zwek benützen. Am Ende seines Aufenthaltes muss der Mieter dem Besitzer die Gîte in der selben Kondition und mit denselben Güter und Einrichtungen die er an seiner Ankunft gefunden hat, überlassen. Falls der Mieter sich schlecht verhält oder die anderen Mieter stört, kann der Besitzer seine unbestreitbare Diskretion anwenden, um den Aufenthalt des Mieter zu beenden. In diesem Fall muss der Mieter die Gîte verlassen. Es wird keine Rückzahlung gegeben ausser das Sicherheitsdeposit, wenn der Zustand der Gîte es erlaubt. Für die Behaglichkeit der Gîten sind alle Innenräume keiene Raucherzönen.

Artikel 10- Anzahl der Personen: die Anzahl der Personen die in der Gîte angenommen werden, wird im Moment der Buchung definiert und kann ohne die voherige Einverständnis des Besitzers nicht geändert werden. Falls die Anzahl der Personen hinaus dem Rauminhalt gehen sollte, behält der Besitzer das Recht, die extra Person nicht zu akzeptieren und den Mietvertrag ohne vorherige Mitteilung und ohne Rückzahlung oder Entschädigung zu beenden.

Artikel 11- Haustiere: wegen hygienischer und sicherheits Gründe sind Haustiere nicht akzeptiert. Falls diese Bedingung nicht respektiert wird, kann der Besitzer die Buchung ablehnen oder die Miete ohne vorherige Mitteilung und ohne Rückzahlung oder Entschädigung beenden.

Artikel 12-  Versicherung: der Mieter muss die Austattung, die Einrichtung, das Einbau, Ausrüstung und das Grund im selben Zustand der Ankunft und in der selben reinigungs und generellen Kondition in der die Gîte gefunden wurde, lassen. Der Mieter ist für die Bezahlung aller Verlüste und Beschädigungen, die er oder seine Familie verursacht haben, verantwortlich. Er muss eine Versicherungsabdeckung haben, um diese verschiede Gefahre bedecken zu können.

Der Mieter muss dem Besitzer jeden Schaden in der Gîte und jede Zerrüttung in der Ausstattung, in der Anlage oder in der Maschinenausstattung und in der Einrichtung des Besitzes und Garten ohne Verzögerungen mitteilen damit man so schnell wie möglich Vorkehrungen für Reparatüren oder Ersätzungen nehmen kann.

Artikel 13- Bezahlung der Anrechnungen: am Ende des Aufenthalts muss der Mieter die Anrechnungen bezahlen, die nicht im Mietpreis enthalten sind.

Artikel 14- Linen und Pooltücher: die Miete vom Hauslinen (Decken, Handtücher und Küchentücher) ist im Mietpreis enthalten. Der Besitzer wird dem Mieter keine Pooltücher bereistellen, aber sie können getrennt gemietet werden. Das Linen kann mit einem Zusatz vom Mieter beantragt werden.

Artikel 15- Touristengebühr: die Touristengebühr die dem Rathaus bezahlt werden muss, ist nicht im Mietpreis enthalten und muss vom Besitzer bezahlt werden.

Artikel 16- Elektrizität: der Mietpreis enthält ein Elektrizitätkonsumationspaket von 9K wh per Tag. Falls mehr Elektrizität benutzt wird, zum Beispiel mit der Erhitzung des Hauses, werden extra Kosten beantragt auf der Basis von 0,20 Euros pro Kwh.

Artikel 17- Swimming-pool : der Swimmingpool ist nicht das ganze Jahr über geöffnet. Falls die Zeit der Miete der Gîte ausserhalb der Monate von April zu Oktober ist, überprüfen Sie bei dem Besitzer, dass das Pool geöffent, abgefüllt und zur Benutzung bereit ist. Der Swimmingpool ist von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Der Pool wird nicht bewacht und der Mieter wird es unter seiner Verantwortung benutzen. Der Besitzer ist damit einverstanden, die komplette Verantwortung über sich selbst und seine Familie oder Freunde zu nehmen, im wie auch aus dem Pool. Kinder müssen immer von einem Erwachsenen beobachtet werden.  Rund um den Pool zu laufen und hinein zu springen ist strengstens verborten. Wegen hygienischer und sicherheits Gründe ist es verboten, Essen zum Pool mitzubringen. Keine Gläser sollen am Pool oder in der Poolumgebung benutzt werden. Falls ein Glass in das Pool fällt, muss der Besitzer den Pool ausfüllen, reinigen und wieder auffüllen. Diese Operation könnte ein paar Tage dauern und dem Besitzer wird erlaubt das Sicherheitsdesposit zu behalten, falls der Mieter für den Schaden verantwortlich ist.

Artikel 18- Einsicht : der Besitzer behält das Recht, die Gîte vor der Abfahrt des Mieters zu kontrollieren. Der Besitzer behält ausserdem das Recht, die Gîte während des Aufenthaltes zu breteten, um die Erhaltung vom privaten Garten durchzuführen.

Artikel 19- Sicherheit und Wert : alle Wertgegenstände die in der Gîte gelassen werden, werden auf eigenes Risiko dort gelassen und der Besitzer ist für kein Verlust verantwörtlich. Selbstverwahrung soll vom Besitzer gegen Diebstahl und Einbruch aufgenommen werden. Es ist wichtig und unter der Verantwortung des Besitzers, dass alle Toren, Fensterladen und Fenster geschlossen und abgesperrt werden, wenn die Mieter die Gîten verlassen. Es wird keine Rückerstattung gegeben, falls der Mieter entscheidet, die Gîte wegen eines Diebstahles oder Einbruches zu verlassen.

Artikel 20- Parkplatz: der Besitzer kann nur ein Auto auf der Domaine parken. Deswegen sollten extra Autos inklusive Besucherfahrzeuge drausen geparkt werden. Alle Wertgegenstände die im Auto gelassen werden, werden auf eigenes Risiko dort gelassen und der Besitzer ist für kein Verlust verantwortlich. Selbstverwahrung soll vom Besitzer gegen Diebstahl und Einbruch aufgenommen werden. Es ist wichtig und unter der Verantwortung des Besitzers, dass alle Autotoren und Fenster abgesperrt und zugemacht werden, wenn der Mieter das Auto verlässt.

Artikel 21- Klagen : jeder Disput der zwischen den zwei Seiten wegen der Geltung, Deutung oder der Ausführung von diesem Vertrag entsteht, wird der einzigen Kompetenz des Gerichts von Narbonne das französische Recht anlegend vorgetragen. Dennoch verpflichten sich die zwei Seiten des Streites alles zu tun, um eine friedliche Lösung zu finden, bevor ein Gerichteinsatz beantragt wird.