Ferienhäuser im Dezember

Die Domaine de Puychene liegt wenige Kilometer von Narbonne und zahlreichen fantastischen Orten und Landschaften entfernt, etwa der Gegend rund um Boutenac. Wer zur Abtei von Fontfroide aufbricht und dabei Saint-André de Roquelongue, Montséret und Thézan-des-Corbières durchfährt, kommt durch lauter hübsche Dörfer, die von den für die Region typischen Weingütern gesäumt werden. Links und rechts der Straße, die sich zwischen den Weinfeldern hindurchschlängelt, stehen Platanen und Zypressen und erheben sich felsige Hügel, die ein wenig an die Toskana erinnern. Hier sieht man das Languedoc, wie man es aus den Zeitschriften kennt – und für so manchen befindet sich hier das Herz der Corbières-Weine.

Es ist genau jene Landschaft, in der wir an diesem sonnigen Morgen des 7. Dezember 2019 unterwegs sind. Ein ganz bestimmtes Ereignis hat uns an diesem Sonntagmorgen aus unseren Betten gelockt: die 2. Auflage der „Ronde du Cru Boutenac“. 14 Weingüter öffnen ihre Türen und Weinkeller – und zu unserer großen Freude auch ihre Flaschen. Wir haben uns das Château Ollieux Romanis ausgesucht, wo man den Weinbau nicht nur biologisch betreibt, sondern sich seit diesem Jahr auch verstärkt der steigenden Nachfrage nach Weintourismus anpasst. Viele Besucher wollen nämlich nicht mehr nur Wein verkosten, wenn sie in Südfrankreich Urlaub machen, sondern den Beruf des Winzers besser verstehen, durch die Weinfelder spazieren und die bezaubernde Landschaft bewundern.

Und genau das haben auch wir getan. Wir sind, ausgehend von dem Weingut, dem Fußpfad am Rande der Felsen gefolgt, vorbei an Pinienbäumen und inmitten der Weinfelder. 100 Hektar umfasst das Anwesen, von wo aus man bei schönem Wetter nicht nur die Corbières, sondern sogar die Pyrenäen sehen kann. Das Mittelmeer ist hier niemals weit, und so weht uns immer eine erfrischende Meeresbrise um die Ohren.

Nach unserer Rückkehr erwartet uns im Weinkeller die verdiente Verkostung und wir genießen bei schönstem Sonnenschein in aller Ruhe eine Flasche Wein. Ein schöner Ort, ein unvergesslicher Moment unter der Sonne des Languedoc – und das mitten im Dezember.